Freiberufler von A bis Z

Im Gegensatz zum Kleingewerbe stehen die freien Berufe: Künstlerische, wissenschaftliche, unterrichtende, erziehende und schriftstellerische Tätigkeiten gelten rechtlich nicht als Unternehmen und unterliegen daher auch nicht der Gewerbeordnung. Ebenfalls befreit sind Ärzte, Rechtsanwälte sowie Steuerberater und viele mehr.

Versicherungen für Freiberufler

Freiberufler sorgen nicht nur eigenständig für ihre Aufträge und genügend Einkommen – sie sind auch selbst für Versicherungen und die Altersvorsorge verantwortlich. Somit ist es wichtig vor dem Start in die Selbstständigkeit sich für den Notfall und das Rentenalter abzusichern.

weiter ...

 

Der Künstler und das Gewerbeamt

Mit dem Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) genießen selbständige Publizisten und Künstler ähnlichen Sozialversicherungsschutz wie klassisch Angestellte. Die Künstlersozialkasse wurde vom Gesetzgeber damit beauftragt.

 

weiter...

 

Ausnahmeregelung für Freiberufler

Freiberufler oder Gewerbetreibender? Für jede Regel gibt es Ausnahmen. Das gilt auch für die Frage, ob mit einem bestimmten Beruf eine freiberufliche Tätigkeit ausgeübt werden kann, oder ein Gewerbe angemeldet werden muss. Das letzte Wort hat das Finanzamt.

weiter ...

 

Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Journalisten, Heilpraktiker oder Redakteure sind Freiberufler. Finanzberater, Kosmetiker oder PR-Berater sind hingegen Gewerbetreibende. Fotografen beispielsweise können dagegen in beide Kategorien fallen.

 

weiter...